07. Juni 2012, 20 Uhr: Lategame #11
Besucht unseren Channel im IRC! Quakenet: #justnetwork
Schaut mal auf unser youtube-Profil: youtube.de/stevicules
Dort gibt es viele alte wowszene.de-Events, die alle neu hochgeladen wurden

Neues aus dem Board

Juststarwars.eu-Klassen Guides
Juststarwars.eu - Grundlagen FAQ
Juststarwars.eu Let's Plays

Warum eigentlich Comic-Stil?

Szene · Von seraphimus am 7 November 2011 @ 17:14

Viele Fans, die zum ersten Mal Gameplay-Videos und Bilder von The Old Republic sahen, dachten: “Och nee, nicht schon wieder so ein bunter Zeichentrickmist!” Zuerst dachte ich mir ähnliches, fühlte mich aber doch relativ wohl bei den weiteren Gameplay-Trailern. Warum? Ich habe ein wenig gegooglet und bin auf einen Begriff gestoßen, der schon ein wenig absurd schien: The Uncanny Valley.

EDIT: Bioware hat gerade einen Post zur Account-Sicherheit veröffentlicht, den ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Hier geht’s dahin!

The Uncanny Valley

Hm, was soll das denn sein? “Valley” (Tal) ist klar, “canny” heißt so viel wie “angenehm”. “Das unheimliche Tal”? Aha. Das Ganze geht auf einen japanischen Robotiker zurück, der eine ungewöhnliche Kurve in der Akzeptanz von Figuren (künstlich bis vollkommen menschlich) feststellte. So würde die Akzeptanz der Spieler bzw. Personen nicht linear mit steigendem Realismus-Grad zunehmen, sondern zwischendurch einmal rapide absinken. Und dann wieder schlagartig zunehmen, so dass das Akzeptanzmaximum erreicht wird, wenn die dargestellte Figur vom Menschen nicht mehr zu unterscheiden ist. Ah ja. Sagt noch nicht so viel aus. Der Grund ist Folgender: Alle Figuren, die man sieht, wird man über kurz oder lang mit dem Menschen bzw. seinen Eigenschaften vergleichen. Wenn man jetzt absolut künstliche Figuren vor sich hat, erscheinen die Unterschiede zu normalen Menschen relativ klar aus, interessiert aber eigentlich auch niemanden, da der Unterschied im Aussehen einfach zu groß ist. Hat man nun aber Figuren, die dem Menschen relativ ähnlich sehen und diese weisen Unterschiede bzw. ungewöhnliche Merkmale auf, so reagieren Leute oftmals mit Abneigung. Glaubt ihr nicht? Haha, wird das Video am Ende schon zeigen.

Ist die Grafik also superrealistisch ist das alles kein Problem, aber geringe Abweichungen in die künstliche irreale Welt, was nunmal bei einem solchen Spiel der Fall ist, können Abneigungen hervorrufen. Der Comic-Stil hingegen lässt das ganze Geschehen von vornherein unrealistisch wirken, so sehr die Figuren dann auch menschlichen Vorbildern gleichen.

Warum keinen Foto-Realismus? Ein Spiel für Millionen von Spielern, was sauber laufen soll, im Internet und fotorealistischen Grafiken hätte Hardware-Anforderungen, die kaum für eine große Masse an Spielern ausgelegt sein würde. Außerdem ist man nicht an der realistischen Grenze angelangt, so dass die Grafik irgendwann alt wirken würde, der Realismus-Effekt abnehmen und man Gefahr liefe, wieder in das Tal zu rutschen. Dass das Ganze natürlich Kosten- und Aufwandsvorteile bringt, wenn man nicht alles per Motion Capturing, realistischen Texturen etc  animieren braucht, sollte klar sein. Bevor ich ans Sendestudio abgebe, die obligatorische Frage: Alles Humbug, Comic-Stil oder Foto-Realismus?

 

Dieser Artikel wurde von seraphimus geschrieben.
  1. Gravatar von schlomoo
    schlomoo am 7. November 2011 @ 17:48

    sehr interessanter beitrag woher kriegst du den sowas?
    ps. kuck ma in dein emailfach

  2. Gravatar von schlomoo
    schlomoo am 7. November 2011 @ 17:50

    hm zu früh los geschickt , ich stehe eher auf den comic stil weis aber nicht genau warum , es sprich mich einfach mehr an

  3. Gravatar von Coldwrath
    Coldwrath am 7. November 2011 @ 18:05

    Also ich kann dem Voll und Ganz zustimmen. Schöner Artikel.

    Beispiel Battlefield 3: Sied scheiße geil aus, aber wenn dan so eine Panzerfaust (oder sonst irgendeine Waffe) benutzt würde mit 100% Realismus heißen das es den Gegner blutig zerreißt. Da das gegenwärtig nicht so ist, werden sich die Leute auch nicht zu Heimisch in dieser Polygon-Pixel-Welt fühlen. Aber andersrum,… Battlefield im WoW Format?
    HÄSSSSLICH!!!

    Schöne grüße
    Coldwrath

  4. Gravatar von SilentMike
    SilentMike am 7. November 2011 @ 18:16

    Interessant, dieses “uncanny Valley”.

    Wer empfindet eigentlich die Grafik in SW:TOR als Comic-Grafik?
    Wenn ich mir als alter Comic-Leser meine Hefte hier ansehe, kann ich da wenige Überschneidungen sehen.
    Auch aktuelle Animations-filme, wie z.B. Rapunzel, Toy Story 3 oder Ähnliches sehen absolut anders aus als SW:TOR.
    Gut… Realistische Darstellung mag noch anders aussehen, aber sowas brauch ich eh nicht in einem Spiel.
    Das Spiel sieht aus, wie ein Spiel eben!
    So einfach ist das. Die Figuren wirken lebendig, die Landschaften wunderschön.

    Wenn ich Realismus will, gehe ich raus vor die Tür. 😉

  5. Gravatar von lythor
    lythor am 7. November 2011 @ 18:23

    Ich geb dir vollkommen Recht, hatte noch nichts von diesem “Tal” gehört, finde es aber nach Anschauen des Videos absolut nachvollziehbar :S ^^

  6. Gravatar von seraphimus
    seraphimus am 7. November 2011 @ 19:20

    Das Video ist mega strange… oha, denglish… naja, egal…
    Naja, dieser Grafik-Stil wie bei WoW und ähnlich… Es wird halt öfters mal Comic-Stil /-Look genannt…

  7. Gravatar von quel
    quel am 7. November 2011 @ 19:23

    Ich bin froh das sie sich für den Comic Stil entschieden haben.
    Stiel != Quallität!!!

    Denn was man bisher in den Videos gesehen hat und auf Screenshot sieht das alles einfach sehr schön aus und Harmonisch.
    Wenn ich das mit Rift vergleiche was sehr Realistisch sein soll…
    Das fand ich alles Potthässlich und hab mich in der Welt auch nicht wirklich wohl gefühlt.

    Es gibt da ein schönes Video was die Grafiken von den momentanen MMOs vergleich:
    http://www.youtube.com/watch?v=OskRij8AYaU

    Da sieht man schön das der Stil nichts über die Quallität aussagt.

    Danke für den Interessanten Artikel!

  8. Gravatar von kinki1681
    kinki1681 am 8. November 2011 @ 07:06

    Über das Uncanny Valley habe ich auch schon einiges gelesen. Am anschaulichsten versteht man es am Beispiel dreier Filme: Shrek, Final Fantasy, Avatar.

    In Shrek wirkten die Figuren – insbesondere die Menschen – sehr künstlich und dadurch comichaft und lustig. Diese Animationen befinden sich vor dem Uncanny Valley.

    Final Fantasy bot fotorealistische menschliche Protagonisten. Der Film floppte ziemlich, weil es nicht gelungen war, das Uncanny Valley zu überwinden. Der Zuschauer merkte, dass die Figuren “echte” Menschen darstellen sollten, und er verzieh ihnen ihre Fehler nicht.

    Avatar war dann schließlich der erste Film, der das Uncanny Valley überwunden hat. Den Figuren – Anatomie und blaue Haut hin oder her – gesteht man menschliches Verhalten uneingeschränkt zu. Ihre Bewegungen und ihre Mimik wirken absolut echt, man findet keine “Fehler” mehr. Und wir alle wissen, welcher Erfolg Avatar war.

  9. Gravatar von seraphimus
    seraphimus am 8. November 2011 @ 07:37

    Meinst du, dass Avatar das Uncanny Valley überschritten hat? Ich denke eher, die Mischung aus normalen Menschen und Avataren (allein der Name schon), hat das bewirkt… Man vermenschlicht Wesen, die eigentlich keine sind (ganz krasses Beispiel, Tiere in Disney-Produktionen), deswegen würde ich sagen, dass die blauen Avatare exakt oben am linken Rand des Tals stehen… Die Menschen an sich natürlich auf der anderen Seite… Und dass durch die Übertragung des Menschen auf so ein Wesen im Endeffekt diese Differenz aufgehoben wird…

  10. Gravatar von quel
    quel am 8. November 2011 @ 13:22

    Ich stimme da seraphimus zu, Avatare waren zwar Menschen ähnlich für mich aber nie Menschen.

  11. Gravatar von kinki1681
    kinki1681 am 9. November 2011 @ 09:37

    Seraphimus, Quel, ich glaube, ihr liegt da falsch. Es geht beim Uncanny Valley nicht um das “plumpe” menschliche Aussehen (das waren nunmal 4 Meter große blaue Aliens!), sondern um subtilere Dinge, Mimik, Gestik, Gefühlsregungen. Solche Dinge werden bei der UV-Frage mehr oder minder unbewusst vom Zuschauer wahrgenommen. Und das sind die Dinge, die die Tricktechnik vor Avatar noch nicht geschafft hatte. Da konnten die Kunstfiguren noch so menschlich aussehen und die Grafik (Spiegelungen, Lichteffekte, Tränen usw.) noch so echt aussehen, sobald die Figuren in Bewegung waren, sah man die Künstlichkeit.

    Die FF-Figur Aki Ross war selber sehr erfolgreich, aber nur auf Bildern, Screenshots oder Backgrounds, wohl weil die Figur sehr attraktiv war. Eben stillstehend; die gab’s wohl im Bikini tausendfach als W…-Vorlage! Aber die bewegten Bilder, eben der Film, sind ziemlich gefloppt.

    Aber die Mimik und Gestik der Avatare bzw. der Navi wirken nunmal absolut menschlich, auch in der Bewegung. Und deshalb hat Avatar das Uncanny Valley überwunden.

  12. Gravatar von seraphimus
    seraphimus am 9. November 2011 @ 11:24

    Ich weiß schon, was du meinst, aber darum geht es ja auch…
    Du kannst Fehler in der Mimik, Gestik, etc verzeihen, wenn die Figur, die diese ausdrückt, keinesfalls als Mensch zu identifizieren ist… Und genau deswegen ist die Figur Aki Ross als Bild top, aber in Bewegung wie Mimik etc stark gefloppt… Weil man, zu dem Zeitpunkt, so realistisch wie möglich versucht hat, Menschen animiert darzustellen… Und dann hängst du, wie das Video es zeigt, am rechten Rand vom Tal beim Polar Express…
    Die Navi aber sind in ihrer Grundform den Menschen nicht ähnlich, werden aber in Gestik, Mimik, Bewegung stark vermenschlicht und man verzeiht ihnen kleinere Abweichungen, weil man sie absolut als nichthuman identifizieren kann…
    Du verzeihst menschlichen Figuren, deren Aussehen absolut als nicht real zu bezeichnen ist (“Oben”), obwohl das Abbild von Menschen, Ungereimtheiten und Abweichungen in gewissen Punkten… Das ist es ja, die untere Dimension des Valley von absolut künstlich bis absolut realistisch… FF wollte realistisch wirken, aber war erfolglos, viele Pixar-Produktionen haben gar nicht den Anspruch, auch wenn es sich um Menschen handelt, die abgebildet werden und die Filme sind top…

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können folgende Codes nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Community-News einsenden
Stevinho Talks
[«]
JustNetwork | Just! Diablo · Just! Gaming · WoWszene · Just! Stevinho · Just Board
Registrieren
Username Passwort
Star Wars The Old Republic bei MMOGA